Volutenkonsole in Front und Seitenansicht mit Figur der Dea Roma Pfeil rechts Blättern sie nach rechts
Vergrößern
Creative Commons LogoCreative Commons

Volutenkonsole mit Dea Roma vom nördlichen Haupttor des Konstantinbogens in Rom in Frontal- und Seitenansicht

Helm, Schild, Speer und Lanze kennzeichnen diese weibliche Figur auf einem Thron als Dea Roma, die vergöttlichte Personifikation der Stadt Rom. Als Vorlage diente ein Schlussstein des Konstantinsbogens, den der Zeichner in Frontal- und in Seitenansicht wiedergab. Der Konstantinsbogen, im Jahr 315 n. Chr. geweiht, ist der größte der drei erhaltenen Ehrenbögen im Stadtzentrum Roms und steht zwischen dem Colosseum und dem Forum Romanum. Unter ihm hatte Kaiser Konstantin seinen symbolischen Einzug in die Ewige Stadt vollzogen, wobei die wehrhafte Göttin ihn von oben mit der Statuette der Siegesgöttin in der Hand begrüßte. 

Werkdaten

  • Künstler

    Nicolas François Daniel Lhuillier (um 1736-1793), Gruppe 4

  • Ort und Datierung

    Rom, vermutlich 1. Hälfte der 1760er Jahre, in jedem Fall vor 1768

  • Abmessungen (Blatt)

    338 x 555 mm

  • Inventarnummer

    IX 5159-35-1-1

Das Werk im Detail

Schlagwörter

    GND-Begriffe

    Versionshistorie

    Kommentare

    Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter*innen allen Leser*innen angezeigt werden.

    Ich bin mit der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten zur Veröffentlichung meines Kommentars einverstanden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft bei der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe widerrufen.